Import aus Zotero

Willkommen im KMK Forums Arbeiten mit MAXQDA Import aus Zotero

Viewing 1 post (of 1 total)
  • Author
    Posts
  • #4927
    admin
    Keymaster

    MAXQDA kann mit allen Programmen zur Literaturverwaltung kooperieren, die in der Lage sind, ihre Literaturdatenbanken im RIS-Format, einem Standardformat für bibliographische Angaben, zu exportieren. Bei folgenden Programmen ist es möglich, neben den Literaturangaben auch die zugeordneten Volltexte in MAXQDA zu importieren:
    • Endnote
    • Mendeley
    • Zotero
    • Citavi
    Beim Import in MAXQDA wird jeder Literatureintrag zu einem eigenen Textdokument. Sofern Volltexte importiert werden, verbindet MAXQDA diese mithilfe von internen Links automatisch mit den Literatureinträgen. Die einzelnen Informationen in den Literatureinträgen werden für die spätere Analyse automatisch codiert, sodass sich z.B. alle Titel oder alle Abstracts zusammenstellen und durchsuchen lassen. Die Anhänge können während des Imports automatisch mit den ihnen zugeordneten Schlagwörtern (keywords) codiert werden und die Notizen zu einem Literatureintrag lassen sich als Dokument-Memo beim zugehörigen Anhang speichern.

    Importierte Literaturdaten in MAXQDA
    Hinweise zum RIS-Format
    RIS ist die Abkürzung für „Research Information System Format“. Bei RIS-Dateien handelt es sich um einfache Textdateien, in denen alle exportierten Literatureinträge hintereinander gelistet sind. Die RIS-Dateien enthalten sogenannte „Tags“, die aus zwei Buchstaben bestehen und an die sich jeweils die zugehörigen Informationen anschließen. Wichtige Tags sind zum Beispiel:
    TY – Typ der Literaturangabe, leitet immer einen neuen Eintrag ein
    ID – eine eindeutige Identifikationsnummer des Eintrags
    AU – Autor/in
    TI – Titel
    PY – Veröffentlichungsdatum
    ER – muss am Ende stehen und schließt einen Eintrag ab
    Eine detaillierte Beschreibung aller Tags des RIS-Formates findet sich bei Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/RIS_(Dateiformat). Eine Quellenangabe im RIS-Format sieht beispielsweise so aus:
    TY – BOOK
    AU – McLuhan, Marshall
    AU – Fiore, Quentin
    TI – The medium is the message
    PY – 1967
    CY – New York
    PB – Bantam Books
    ER –
    Import von Literaturdaten aus Citavi, Endnote, Mendeley oder Zotero
    Bevor Sie Literaturdaten in MAXQDA importieren, müssen Sie die gewünschten Daten aus Ihrem Literaturverwaltungsprogramm im RIS-Format exportieren.
    Export aus Zotero
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Sammlung und wählen Sie Sammlung exportieren… Alternativ wählen Sie Datei > Bibliothek exportieren… aus dem Hauptmenü, um die gesamte Bibliothek zu exportieren.
    2. Im erscheinenden Dialog wählen Sie als Format „RIS“ aus.
    3. Achten Sie darauf, die entsprechenden Optionshäkchen bei Notizen exportieren und Dateien exportieren zu setzen, wenn Sie die Notizen und die zugehörigen Dateien (insbesondere die Volltexte) exportieren möchten.

    Exportoptionen in Zotero
    4. Nach Klick auf OK vergeben Sie einen Dateinamen und wählen einen Speicherort aus.
    5. Klicken Sie auf Speichern.
    Import in MAXQDA starten
    Nachdem Sie die gewünschten Daten exportiert haben, wählen Sie in MAXQDA Import > Literaturdaten > Daten aus Citavi/Endnote/Mendeley/Zotero importieren. Daraufhin erscheint folgender Dialog:

    Importdialog für Daten aus Endnote (für den Import aus Mendeley und Zotero nahezu identisch)
    Klicken Sie auf Datei auswählen…, um die exportierte Datei im RIS-Format auszuwählen. Diese hat entweder die Endung RIS (bei Exporten aus Citavi, Mendeley und Zotero) oder TXT (bei Endnote).
    MAXQDA analysiert die Datei und zeigt Ihnen verschiedene Importoptionen. Zunächst können Sie wählen, ob Sie sowohl die Literaturangaben als auch die Anhänge (Volltexte) oder nur eins von beiden importieren wollen.
    Tipp: MAXQDA überprüft anhand von Autor, Jahr, Titel und Publikationstyp, welche Literaturangaben und welche Anhänge bereits in der Projektdatei vorhanden sind und gibt in Klammern an, wie viele neue Daten durch den Import hinzukommen. MAXQDA importiert grundsätzlich nur neue Einträge, sodass keine Dubletten erzeugt werden.
    Für den Import der Anhänge stehen Ihnen folgende Optionen zur Auswahl:
    Nur PDF-Dateien – Wählen Sie diese Option, um alle anderen Dateiformate wie z.B. Word-Dokumente beim Import der Anhänge zu ignorieren.
    Keywords autocodieren – Durch das Setzen dieser Option wird am Anfang jedes Anhangs ein kleiner Bereich mit allen Keywords codiert, die in der Literaturangabe enthalten sind. Auf diese Weise können Sie leicht Volltexte anhand der ihnen zugewiesenen Schlagwörter auswählen. Bitte beachten Sie, dass die Schlagwörter, die in einer Literaturangabe enthalten sind, nicht zwangsläufig mit den Schlagwörtern übereinstimmen müssen, die im Text von den Autor*innen tatsächlich vergeben wurden.
    Notizen als Dokument-Memos einfügen – Ist diese Option eingeschaltet, werden alle Notizen zu einer Literaturangabe als Dokument-Memo in der „Liste der Dokumente“ ergänzt. Für die Notizen wird der Tag N1 des RIS-Formates ausgewertet.
    Anhänge im Ordner für externe Dateien speichern – Wenn diese Option ausgeschaltet ist, werden alle PDF- und Bild-Dateien in die MAXQDA-Projektdatei geschrieben. Dies ist meist zu empfehlen, wenn es sich nur um wenige oder kleine Anhänge handelt. Wenn diese Option eingeschaltet ist, werden PDF- und Bild-Dateien im Ordner für externe Dateien gespeichert, sodass die Projektdatei selbst sehr klein bleibt. Hier finden Sie weitere Informationen über extern gespeicherte Dateien.
    Sofern Sie Anhänge aus Endnote importieren möchten, müssen Sie unten im Dialog noch auf Datei auswählen… klicken, um MAXQDA mitzuteilen, wo sich in Ihrem Dateisystem die Endnote-Bibliothek befindet, aus der Sie die Daten exportiert haben. Dies ist notwendig, damit MAXQDA weiß, wo sich die Anhänge befinden. Die Endnote-Library hat die Dateiendung ENL.
    Durch Klick auf OK starten Sie den Importvorgang.

Viewing 1 post (of 1 total)
  • You must be logged in to reply to this topic.
Scroll to Top
Scroll to Top