Flughafen BER

von Adri­an Oert­le und Patrick Schnider

Die­ser Bei­trag ana­ly­siert die Kom­mu­ni­ka­ti­on der Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg GmbH (FBB) über den Bau des Flug­ha­fens Ber­lin Bran­den­burg Wil­ly Brandt (BER) am Stand­ort Schö­ne­feld mit der ent­spre­chen­den Medi­en­re­so­nanz. Der Fokus liegt auf den Jah­ren 2015 bis 2018. Es geht dabei um die Kom­mu­ni­ka­ti­on von Ereig­nis­sen und weni­ger um die genui­nen Ereig­nis­se an sich.

Nach einer Chro­no­lo­gie, die als Ori­en­tie­rungs­hil­fe dient, wird auf­ge­zeigt, wie nega­ti­ve Bau­fort­schritts­mit­tei­lun­gen den Medi­en kom­mu­ni­ziert wur­den und wel­che Feh­ler dabei unter­lau­fen sind. Auf­fäl­lig ist, dass die FBB immer wie­der die natio­na­le Wich­tig­keit des Pro­jekts betont. Nega­ti­ve Ereig­nis­se wer­den viel­fach nicht direkt kom­mu­ni­ziert. Da die The­ma­tik BER von den Medi­en ger­ne bear­bei­tet wird, gelan­gen die ent­spre­chen­den Ereig­nis­se trotz­dem an die brei­te Öffent­lich­keit. In der Ver­gan­gen­heit began­ge­ne Feh­ler wer­den viel­fach ver­nied­licht, obwohl vie­le der dama­li­gen ver­ant­wort­li­chen Per­so­nen dem Pro­jekt­team gar nicht mehr ange­hö­ren. Das trägt nicht zur För­de­rung der Glaub­wür­dig­keit der FBB bei.

Anschlies­send folgt eine Ana­ly­se der Medi­en­land­schaft über die Bericht­erstat­tung zum The­ma BER. Die FBB berich­tet vor­wie­gend posi­tiv über das Bau­pro­jekt. Die Ber­li­ner Mor­gen­post, ein loka­les Medi­um, infor­miert sehr aus­ge­wo­gen. Die Leit­me­di­en Die Zeit (Deutsch­land) und die Neue Zür­cher Zei­tung (NZZ; Schweiz) ste­hen dem BER eher kri­tisch gegen­über. Am nega­tiv­sten über das Gross­pro­jekt berich­tet die Bild Zei­tung. Sie kri­ti­siert nicht nur auf sach­li­cher Ebe­ne, son­dern bezieht sich direkt auf die ver­ant­wort­li­chen Personen.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top