Prädispositionen, Prädispositionskonzept

9. Sep­tem­ber 2021

Prä­dis­po­si­tio­nen  umfas­sen all­ge­mei­ne Wer­te­grund­mu­ster und das kon­tex­tu­el­les Vor­wis­sen eines Indi­vi­du­ums oder einer Grup­pe über das Pro­blem und das Unter­neh­men selbst.

Das Prä­dis­po­si­ti­ons­kon­zept besagt (im Gegen­satz zum Sti­mu­lus-Respon­se-Modell), dass Neu­in­for­ma­tio­nen vom Rezi­pi­en­ten nicht vor­be­halt­los über­nom­men, son­dern aktiv (akti­ver Rezi­pi­ent) beur­teilt, selek­tiert und geord­net wer­den. Die­se Pro­zes­se wer­den mass­geb­lich beein­flusst durch die Prädispositionen).

Scroll to Top