Issue (Reizthema)

2. Juli 2021

Unter Issu­es ver­steht man  all­ge­mein unter­neh­mens­re­le­van­te Reiz­the­men von öffent­li­chem Inter­es­se (aktu­ell), die mit kon­tro­ver­sen Wert­vor­stel­lun­gen und Erwar­tun­gen von Bezugs­grup­pen ver­bun­den sind.

Ein Issue kann ein Risi­ko für das Unter­neh­men beinhal­ten und sich zu einer Kri­se ent­wickeln (sie­he Sche­ma Issue — Risi­ko — Kri­se).

Im Kon­text der Kri­sen­kom­mu­ni­ka­ti­on zeich­nen sich Issu­es durch die fol­gen­den Merk­ma­le aus:

  • Sie sind unter­neh­mens­re­le­vant (sie betref­fen das Unter­neh­men; im Kon­text der Kri­se: im nega­ti­ven Sin­ne mit Gefahrenpotential).
  • Sie sind (poten­ti­ell) von öffent­li­chem Inter­es­se: a) wird aktu­ell in der Oef­fent­lich­keit dis­ku­tiert, b) gewinnt an Bedeu­tung, c) steht aktu­ell nicht auf der Agen­da des öffent­li­chen Dis­kur­ses, hat aber das Poten­ti­al, the­ma­ti­siert zu wer­den. (Stein­ke, 2014, S. 25)
  • Die öffent­li­che The­ma­ti­sie­rung und Dis­kus­si­on die­ser The­men haben das Poten­ti­al (Risi­ko­ten­ti­al), die Repu­ta­ti­on des Unter­neh­mens zu gefähr­den und so zu einer Repu­ta­ti­ons­kri­se. Sie kön­nen aber auch Ereig­nis­se beinhal­ten oder zu Hand­lun­gen füh­ren, die das Poten­ti­al haben (= Risi­ko), eine Kri­se aus­zu­lö­sen oder eine sol­che zu ver­stär­ken.
  • Sie wei­sen einen hohen Emo­tio­na­li­sie­rungs­grad auf (berüh­ren die Men­schen) und wer­den oft kon­tro­vers (Kon­flikt­po­ten­ti­al) diskutiert.

Rött­ger (2008, S. 164) ergänzt die Liste mit den fol­gen­den Eigenschaften:

  • Kon­flikt­cha­rak­ter (mit Risi­ko- und Chancenpotential)
  • Erwar­tungs­lücken als Dif­fe­renz zwi­schen den Erwar­tun­gen von Anspruchs­grup­penm und den Lei­stun­gen der Organisation

Je frü­her man einen Issue erkennt, desto grös­ser ist die Chan­ce, eine all­fäl­li­ge Kri­se im Rah­men des Issu­es zu verhindern.

Ein typi­sches Bei­spiel ist der Issue Gesund­heit (all­ge­mein) und Pas­siv­rau­chen (im Spe­zi­el­len) für die Tabakindustrie.

 

 

Scroll to Top